Menschenbild

Ich mag die Menschen, wie auch mich selbst. Trotz aller Einschränkungen und schlechter Gewohnheiten, die die Menschen an sich haben, die mich oft genug frustrieren, traurig machen oder ärgern freue ich ich doch immer wieder über das lebendige Sein, das in jedem Menschen zu Hause ist. Und besonders, wenn das freudige Sein an die Oberfläche dringt und so wunderbare Seiten, wie Kreativität, Schönheit oder Liebe sichtbar werden.

Ich bin ok. – Du bist ok.

Alle Liebe dieser Welt ist auf Eigenliebe gebaut. Ließest du die Eigenliebe, so ließest du leicht die ganze Welt.

Meister Eckhart

In meiner Arbeit mit vielen Menschen habe ich gelernt, dass kein Mensch vorsätzlich bösartig oder dumm handelt. Jeder Mensch handelt in seiner aktuellen Perspektive immer so gut er kann. Ist die Perspektive sehr eingeschränkt, kann sein Verhalten jedoch merkwürdig, unlogisch oder sogar bösartig erscheinen. In unserem Innersten ist jeder Mensch vollkommen in Ordnung, lediglich seine Sicht auf die Welt und sich selbst mag getrübt sein, wie auch sein Handeln, das sich daraus ergibt. Sehen wir hinter die oft verzerrte Oberfläche eines Menschen finden wir Bedürfnisse und Gefühle, die wir zutiefst verstehen, da sie menschlich sind.

Entwicklung geschieht von selbst

Unter idealen Bedingungen entwickelt sich das Leben ganz von selbst, wenn alle Bedürfnisse erfüllt sind, die das lebendige Leben zum Wachstum braucht. Wie einer Pflanze oder einem Tier braucht man auch dem Menschen nicht sagen, wie er sich entwickeln soll. Entwicklung geschieht von innen heraus und sind uns angeboren.
Was jedes Leben für Entwicklung hingegen unbedingt braucht, sind gute Bedingungen. Bei einem Menschen kommt es dabei neben den physiologischen vor allem auf die emotionalen Bedingungen an:

  • Bedingungslose Liebe und uneingeschränktes Angenommensein durch die Eltern
  • Unterstützung zur Selbständigkeit und Vertrauen
  • Beziehungslernen am gesunden Modell der Eltern und anderer Erwachsener

Menschenbilder

Menschliche Schwierigkeiten

Die meisten Menschen haben heute leider keine idealen Bedingungen in ihrem Leben erfahren, sondern wachsen mit mehr oder weniger großen Einschränkungen heran. Auf diese Einschränkungen entwickeln wir Reaktionen, um mit ihnen irgendwie zurechtzukommen und zu überleben. Zwei Beispiele:

  • Wenn mich meine Eltern nicht bedingungslos lieben können, sondern nur bei guten Leistungen liebevoll sind, gebe ich mir vielleicht Mühe viel zu leisten und kann mich später nur dann als o.k. und wertvoll empfinden, wenn ich etwas Gutes geleistet habe.
  • Sind meine Eltern sehr unsicher und haben Angst etwas falsch zu machen mit mir, nehme ich mich vielleicht zurück, um sie irgendwie zu beruhigen und bin später auch im Leben eher zurückhaltend und ängstlich.

Jeder Mensch entwickelt derart seine eigenen Muster und Gewohnheiten des Denkens und Handelns, die später oft sein ganzes Dasein prägen. Die Muster sind dabei desto stabiler je früher sie erworben wurden. Sie wirken sich in allen Lebensbereichen aus und sind in der Regel der Grund für Schwierigkeiten aller Art.

Freiheit und Beziehung

Wenn du wirklich frei bist, dann bist du dir bewußt, daß du tun kannst, was immer du wählst zu tun – in jedem Moment deines Lebens.

Marshall Rosenberg

Ich glaube an die Fähigkeit des Menschen sich zu entwickeln, zur Freiheit und zur Beziehung.

Wenn wir frei sind, folgen wir nur unserer eigenen Orientierung, die wir tief in uns selbst finden können. Wir entscheiden und handeln sicher und spontan unseren Bedürfnissen und unserer Intuition folgend.

Wenn wir in Beziehung sind geben wir uns dieser Beziehung hin, wir müssen nicht kämpfen oder Recht haben, sondern sind einfach da und geben uns hin. Fühlen mit, sprechen aus, was da ist und gesagt werden muss, schweigen, lachen und lieben.

Diese beiden Qualitäten zu entwickeln stellt eine der Hauptaufgaben für jeden Menschen dar, wenn er sich in der Welt verwirklichen möchte.

Heilung

Heilung findet statt, wenn wir unsere schädlichen Muster und Gewohnheiten aufgeben und lernen, wie wir ohne sie leben können. Im therapeutischen Prozess erforschen wir gemeinsam die Ursachen und Funktionen Ihrer Einschränkungen, finden gesündere und glücklichere Möglichkeiten zu leben und zu handeln und üben diese ein.

In sozialen Systemen wie Paaren, Familien oder Organisationen sind diese Muster im System, also in den Interaktionen der Beteiligten zu finden. Auch hier erforschen wir diese Gewohnheiten und deren Funktionen und proben die Veränderung. (siehe auch: Arbeitsweise)