Psychotherapie & inneres Wachstum

Eine persönliche Krise oder der Wunsch nach Entwicklung stehen meistens am Beginn einer psychotherapeutischen Begleitung. Wir bemerken, dass wir uns in einem oder mehreren Lebensbereichen sehr schwer tun oder überfordert sind, wir finden keine guten Lösungen mehr. Die Art und Weise, wie wir in der Vergangenheit mit den Dingen umgegangen sind führt nicht mehr zu einem befriedigenden Ergebnis. An einem solchen Punkt hilft uns der psychotherapeutische Prozess weiter und macht es uns wesentlich leichter Wege aus unseren Sackgassen zu finden.

Diese Sackgassen bestehen nur in uns selbst: Unser Blick hat sich verengt, wir nehmen die Vielzahl der Möglichkeiten mit den Dingen umzugehen nicht mehr wahr, kennen sie nicht oder glauben nicht an sie. Die Ursache ist, dass unser Handeln, Denken und auch unser Wahrnehmen und Fühlen auf unseren Erfahrungen in der Vergangenheit aufbaut. Das heißt, die Vielfalt unserer Erfahrungen bestimmt die Menge unserer Möglichkeiten. Haben wir gelernt, zu reflektieren, in schwierigen Situationen den Kopf oben zu behalten, tiefgehende Gefühle auszuhalten, uns innerlich Raum zu schaffen, wenn die äußere Lage angespannt ist oder uns Hilfe zu suchen, wenn wir allein nicht weiter wissen?

Psychotherapie

Die erste und wichtigste Funktion jeder Psychotherapie ist der persönliche Beistand durch einen anderen Menschen. Wir sind mit unserem Problem und unseren Fragen nicht länger alleine. Dort ist ein echter Mensch, der mich sieht und hört.
Die zweite wichtigste Funktion ist die Erweiterung der Perspektive. Der Therapeut eröffnet den Blick für andere Sichtweisen auf die persönliche Lage wodurch neue Möglichkeiten entstehen.

Gruppentherapie

Der effizienteste Ansatz für persönliche Entwicklung und Heilung ist die psychotherapeutische Gruppe. In der Gruppe erhalten wir viele unterschiedliche Perspektiven auf uns und die Welt und vielfachen Beistand durch die anderen Menschen. Der Therapeut sorgt für eine klare Struktur und einen sicheren Rahmen.
Für Ihren bestmöglichen Entwicklungsprozess empfehle ich eine Kombination von Workshops und einzeltherapeutischen Stunden bei mir.

Meine psychotherapeutische Herangehensweise finden Sie unter der Überschrift „Hintergrund“. In den Workshops arbeite ich stets mit einer Kombination aus psychotherapeutischen, somatischen und energetischen Methoden. Eine genauere Beschreibung finden Sie unter dem konkreten Workshop.

Paar- und Familientherapie

Menschen sind soziale Wesen und finden sich so gut wie immer mit anderen zusammen, in Paaren, Familien oder Gruppen. So wohl wir uns in sozialen Systemen fühlen, so schnell entsteht leider auch Enttäuschung, Frustration und Ärger, meist über das Verhalten der anderen: „wenn er doch nur…“, „wenn sie doch nur einmal…“ und so weiter. Das glaubt, die andere Seite auch. Schnell geraten wir in eine Dynamik, wo wir weder Anfang noch Ende sehen und die uns verzweifeln lassen kann. Wir sind verstrickt.

Paare

Beziehungen geben uns viel und können unser Innerstes berühren. Deshalb suchen wir sie. Das Verliebtsein schenkt uns Glück, sind wir aber mal eine Weile in Beziehung, scheint es immer komplizierter zu werden. In Beziehung zu sein, fordert uns heraus, spiegelt uns und kann uns sehr viel lehren. Gefühle wie Zweifel, Ärger, Wut und Hilflosigkeit können aufkommen und wir sehen Seiten von uns und unserem Partner, die wir gar nicht haben wollen.
Das Gute ist: Die Dynamik in einer engen Beziehung lockt Seiten von uns hervor, die wir allein oder in oberflächlichen Beziehungen niemals erleben würden. Die Frage ist dann: Bin ich bereit auch diese Seiten von mir und meinem Partner zu akzeptieren und gemeinsam zu schauen, wie wir damit weiter machen können?
Die Wege können sich trennen oder zusammen bleiben. Ich versuche Ihnen dabei zu helfen einen Weg zu finden, der der Entwicklung der einzelnen Menschen dient. Welcher Weg auch immer dies sein mag.

Familien und Gruppen

In Familien und engen Gruppen wird es schnell kompliziert: vielerlei Beziehungen mit Sympathien und Antipathien, guten und schlechten gemeinsamen Erfahrungen, Vorurteilen und Persönlichkeitsstrukturen bilden ein undurchdringliches Geflecht. Das ist ganz normal und kein Problem, sondern eine ungeheure Bereicherung unseres Lebens. Wenn jedoch in einem sozialen System das Vertrauen abhanden kommt, kann alles unglaublich schwierig werden und sich unerträglich anfühlen. Oft mit schlimmen Folgen, wie Mobbing, psychischen und körperlichen Krankheiten, Gewalt oder lange währenden Kämpfen.

Coaching für menschliche Beziehungen

Das Vertrauen wieder finden.

Als Therapeut und Trainer versuche ich mit Ihnen gemeinsam Ihr System zu verstehen und Auswege zu finden, die alle Beteiligten wieder in Bewegung und Beziehung bringen. Gemeinsam schauen wir, wie das Vertrauen wieder entstehen kann. Diese Unternehmung ist mit einem unbeteiligten Dritten wesentlich erfolgsversprechender, da das soziale System selbst für viele Aspekte blind ist und alle fest in ihren Rollen stecken. In einer einzigen Paar-/Familienberatung oder in einem Gruppencoaching ist dabei oft mehr Neues gewonnen als in wochenlangen internen Diskussionprozessen.